Hochwasser in der KLAR!-Region Freistadt.

"Bei der aktuell anhaltenden Hitze frisst der Borkenkäfer wieder unsere Wälder auf. Wir haben akuten Handlungsbedarf!"
Alfred Klepatsch, Altbürgermeister aus Windhaag bei Freistadt und Obmann des Vereins Energie Bezirk Freistadt

KLAR! Freistadt

Die Bürger und Bürgerinnen der Region Freistadt haben leider schon mehrfach erleben müssen, welche katastrophalen Auswirkungen der Klimawandel verursachen kann. Sei es durch Überflutungen mit Schäden in Millionenhöhe nach extremen Starkregenereignissen oder durch Schadholzanfall infolge starken Borkenkäferbefalls nach Trockenperioden, sowie durch Ernteausfälle und Wasserknappheit nach Trockenperioden.

Die Teilnahme am KLAR!-Programm des Klimafonds ermöglicht es, die in der Region im Themenkomplex aktiven Personen und Institutionen zu vernetzen und koordiniert zusätzliche Maßnahmen zu setzen. Zudem bietet das Programm die Chance, das Bewusstsein für Klimawandelanpassungsmaßnahmen in der Region zu stärken. Über diesbezügliche positive Erfahrungen verfügt Freistadt aus dem Programm Klima- und Energie Modellregionen (KEM).

Beteiligte Gemeinden
Bad Zell, Freistadt, Gutau, Hagenberg, Hirschbach, Kaltenberg, Kefermarkt, Königswiesen, Lasberg, Leopoldschlag, Neumarkt, Pierbach, Pregarten, Rainbach, Sandl, St. Leonhard, Sankt Oswald, Schönau, Tragwein, Unterweißenbach, Waldburg, Weitersfelden, Windhaag

850,7 km²

55.516 Einwohnerinnen und Einwohner

Webseite der Modellregion

Ansprechperson
Johannes Traxler, BSc

regionales Anpassungskonzept

Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel

Die Region ist vielfach durch den Klimawandel betroffen. Aufgrund der anhaltenden Hitze im Juni 2017 gibt es aktuell in der Region „schon wieder“ einen starken Borkenkäferbefall. Die anhaltende Hitze führt zu Ernteausfällen bei nahezu allen Feldfrüchten und auch auf den Wiesen und Weiden. Neben hitzebedingten Auswirkungen ist die Region auch durch lokale Starkniederschläge negativ betroffen, die wiederum zu Überflutungen in Siedlungen und bei Gewerbebetrieben führen.

Konkrete Ziele der Region und erwartete Ergebnisse

Die konkreten Ziele wurden im Rahmen mehrerer Workshops erarbeitet.

An dieser Stelle eine erste Auflistung der Ziele:

  • Das Bewusstsein in der Region für Klimawandelanpassungsmaßnahmen kann gesteigert werden.
  • Bei den Aufforstungen nach Borkenkäferbefall wird noch mehr auf den Einsatz standortgerechter und klimaverträglicher Forstpflanzen geachtet als bisher.
  • In der Landwirtschaft findet eine intensivere Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex Klimaschutz und Klimawandelanpassung statt und führt zu klimaverträglicheren Bewirtschaftungsmethoden.
  • Die Arbeiten und Überlegungen des Hochwasserschutzverbandes Aist und der Initiative für einen nachhaltigen Hochwasserschutz können zur Deckung gebracht werden und führen zu weiteren Hochwasserschutzmaßnahmen.
  • In den Örtlichen Entwicklungskonzepten sowie in der Raumordnung der Gemeinden wird das Thema Hangwasser-Sicherung stärker bedacht.

Vision im Hinblick auf Klimawandelanpassung

Die Klimawandelanpassung ist - so wie der Klimaschutz - im Bewusstsein der Bürger und Bürgerinnen verankert. So wie der Einsatz erneuerbarer Energietechnologien und Energieeffizienzmaßnahmen immer mehr zur Selbstverständlichkeit wurde, sind auch Anpassungsmaßnahmen in der örtlichen Raumordnung, neue Bewirtschaftungsmaßnahmen und Anbaumethoden in der Land- und Forstwirtschaft zur Selbstverständlichkeit geworden.

Maßnahmen in Umsetzung

  • Öffentlichkeitsarbeit: Nutzung vielfältiger Medien zur Bewusstseinsbildung mit der speziellen Zielgruppe der Jugendlichen
  • Alles KLAR! in der Schule: Betrachtung von Klimawandel aus unterschiedlichen Fachrichtungen
  • Himmelsteiche: dezentraler Niederschlagsrückhalt in der Region
  • Klimaerlebnisweg: Bewusstseinsbildung in der Natur
  • Aktive Mitgestaltung von stabilen Mischwäldern: Meinungsbildung für einen klimafitten Wald
  • Hangwassermanagement und Erosionsschutz: Bewusstseinsbildung für Hochwasser fern von Gewässern
  • Climatehealth – Gesunde Gemeinden passen sich an!: Bewusstseinsbildung zum Einfluss des Klimawandels auf die Gesundheit
  • Trinkwasser – quo vadis?: Einfluss des Klimawandels auf die kommunale Wasserversorgung
  • Invasive Neophyten: Vorsorge – Monitoring - Gegenmaßnahmen
  • Wetterfrösche: Bewusstseinsbildung zu Wetter- und Klimaphänomenen und Aufzeigen von regionalen Wetterstationen
Eine Gruppe von Personen in der KLAR!-Region Freistadt.
Landschaft in der KLAR!-Region Freistadt.
KLAR!-Manager Johannes Traxler