Eine Kirche im Schnee in der Region mittleres Raabtal.

"Nichtstun wird zur Gefahr."
Bgm. Josef Ober

KLAR! mittleres Raabtal

Die 3 Gemeinden Feldbach, Paldau und Eichkögl arbeiten bereits in einer Klima- und Energiemodellregion zusammen und damit ist das Thema Klimawandel bereits gut in der Region verankert.

Die Klimawandelfolgen sind jedoch durch unterschiedliche Auswirkungen bereits spürbar. Jeder Bürger und jede Bürgerin ist davon - wenn auch in unterschiedlichem Ausmaß - betroffen. Ziel der Arbeiten in der KLAR!-Region ist es, die Bürger und Bürgerinnen auf die Veränderungen aufmerksam zu machen und die prognostizierte Entwicklung des Klimawandels vor Augen zu führen. Es werden Anpassungsmaßnahmen erarbeitet, die die Eigenverantwortlichkeit der Bevölkerung zum Schutz vor den kommenden Veränderungen stärken. Weiters sollen von den Kommunen und anderen Organisationen Anpassungsmaßnahmen auf verschiedenen Ebenen und zu unterschiedlichen Sachbereichen gesetzt werden. Die Bundes- und Landesverwaltung kann zwar das Thema in verschiedenen Rechtsmaterien und Sachprogrammen verankern, die konkrete Lösungsfindung und die Umsetzung muss jedoch in den kleinen Verwaltungseinheiten passieren. Durch die intensive Beschäftigung mit KEM wurden einige Ideen geboren, die auf Ausarbeitung und Umsetzung warten und dafür bietet sich KLAR optimal an.

Beteiligte Gemeinden
Feldbach, Paldau, Eichkögl

121 km²

17.681 Einwohnerinnen und Einwohner

Webseite der Modellregion

Ansprechperson
Ing. Karl Puchas, MSc

regionales Anpassungskonzept

Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel

In den KLAR!-Regionen des mittleres Raabtal sind folgende Auswirkungen des Klimawandels bereits heute sichtbar:

  • heiße, trockene Sommer
  • erhöhter Wasserbedarf für Trinkwasserversorgung, Bewässerung etc. bei gleichzeitigem Grundwasserstandrückgang aufgrund längerer Trockenperioden
  • vermehrte Extremwetterereignisse (Hochwasser, Hagel, Spätfrost, Windwurf, Erosion und Hangrutschungen)

Konkrete Ziele der Region und erwartete Ergebnisse

Schaffung des Bewusstseins, dass Klimawandel bereits sehr deutliche Auswirkungen hat und jeder und jede sich aktiv an die geänderten Klimabedingungen anpassen kann und muss. Ziel soll es sein, der Bevölkerung bewusst zu machen, dass wir nicht länger nur reagieren, sondern aktiv werden müssen, um die Lebensqualität und Wirtschaftskraft der Region zu erhalten.

Konkret sind Aktivitäten in folgenden Bereichen vorgesehen:

Bauen/Wohnen/Stadt

  • Erarbeitung eines Masterplans für Begrünungsmaßnahmen im städtischen Bereich Erhöhung des Grünflächenanteiles im Stadtgebiet
  • Berücksichtigung klimarelevanter Aspekte bei der thermischen Gebäudesanierung
  • Integration klimatologischer Fragestellungen in die örtliche Raumplanung
  • Vermeidung Hitzestau in Ortskernen, Einschränkung der Versiegelung
  • Erstellung einer Grundlage für eine klimaangepasste Bebauungsplanung

Land- und Forstwirtschaft

  • Verbesserung der Datenlage zum aktuellen Bodenzustand in der Region Humusaufbau, Erosionsschutz, Vrbesserung Bodenstruktur
  • Angebot einer forstlichen Beratung hinsichtlich Empfehlungen zur Klimawandelanpassung
  • Verringerung der thermischen Belastung landwirtschaftlicher Nutztiere
  • Erprobung praxistauglicher Maßnahmen zum Schutz vor Spätfrost

Wassermanagement

  • Verstärkte Nutzung von Regenwasser von Dachflächen und Retentionsräumen
  • Reduzierung Trinkwasserverbrauch
  • Effizienzsteigerung in der Wassernutzung durch moderne technologische Entwicklungen

Vision im Hinblick auf Klimawandelanpassung

Erhaltung der Gesundheit und der Lebensqualität der Menschen sowie einer leistungsfähigen Landwirtschaft und des Wirtschaftsstandortes.

Maßnahmen in Umsetzung

  • Grüner Stadtkern Feldbach
  • Nachhaltige Bodenbewirtschaftung in der Landwirtschaft
  • “Waldparty” mit Experten
  • Klimataugliches Bauen im verdichteten Raum und Einfamilienhäuser
  • Klimataugliche Gewerbe- und Industriegebäude
  • Klimatauglicher Stallbau
  • Obst- und Weinbau im Klimawandel
  • Freiraumkonzept
  • Räumliches Leitbild
  • Schulprojekt „Klassenzimmer im Freien“
  • Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung
  • Optimierte Regenwassernutzung
Saazkogelkapelle in der Gemeinde Paldau
Winterlandschaft in der KLAR-Region Mittleres Raabtal.