KLAR! Regionen

In der ersten Phase des KLAR!-Programms werden 23 österreichische Regionen mit Finanzmitteln für die Ausarbeitung der Anpassungskonzepte und mit Rat und Tat durch die Service-Plattform unterstützt. Lernen Sie die 23 Regionen durch einen Klick auf die jeweilige KLAR!-Region kennen!

Eine Kirche im Schnee in der Region mittleres Raabtal.

"Nichtstun wird zur Gefahr."
Bgm. Josef Ober

KLAR! mittleres Raabtal

Die 3 Gemeinden Feldbach, Paldau und Eichkögl arbeiten bereits in einer Klima- und Energiemodellregion zusammen und damit ist das Thema Klimawandel bereits gut in der Region verankert.

Die Klimawandelfolgen sind jedoch durch unterschiedliche Auswirkungen bereits spürbar. Jeder Bürger und jede Bürgerin ist davon - wenn auch in unterschiedlichem Ausmaß - betroffen. Ziel der Arbeiten in der KLAR!-Region ist es, die Bürger und Bürgerinnen auf die Veränderungen aufmerksam zu machen und die prognostizierte Entwicklung des Klimawandels vor Augen zu führen. Es werden Anpassungsmaßnahmen erarbeitet, die die Eigenverantwortlichkeit der Bevölkerung zum Schutz vor den kommenden Veränderungen stärken. Weiters sollen von den Kommunen und anderen Organisationen Anpassungsmaßnahmen auf verschiedenen Ebenen und zu unterschiedlichen Sachbereichen gesetzt werden. Die Bundes- und Landesverwaltung kann zwar das Thema in verschiedenen Rechtsmaterien und Sachprogrammen verankern, die konkrete Lösungsfindung und die Umsetzung muss jedoch in den kleinen Verwaltungseinheiten passieren. Durch die intensive Beschäftigung mit KEM wurden einige Ideen geboren, die auf Ausarbeitung und Umsetzung warten und dafür bietet sich KLAR optimal an.

Beteiligte Gemeinden
Feldbach, Paldau, Eichkögl

121 km²

17.681 Einwohnerinnen und Einwohner

Webseite der Modellregion

Ansprechperson
DI Peter Köhldorfer, DI Andrea Jeindl

Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel

In den KLAR!-Regionen des mittleres Raabtal sind folgende Auswirkungen des Klimawandels bereits heute sichtbar:

  • heiße, trockene Sommer
  • erhöhter Wasserbedarf für Trinkwasserversorgung, Bewässerung etc. bei gleichzeitigem Grundwasserstandrückgang aufgrund längerer Trockenperioden
  • vermehrte Extremwetterereignisse (Hochwasser, Hagel, Spätfrost, Windwurf, Erosion und Hangrutschungen)

Vision im Hinblick auf Klimawandelanpassung

Erhaltung der Gesundheit und der Lebensqualität der Menschen sowie einer leistungsfähigen Landwirtschaft und des Wirtschaftsstandortes.

Konkrete Ziele der Region und erwartete Ergebnisse

Schaffung des Bewusstseins, dass Klimawandel bereits sehr deutliche Auswirkungen hat und jeder und jede sich aktiv an die geänderten Klimabedingungen anpassen kann und muss. Ziel soll es sein, der Bevölkerung bewusst zu machen, dass wir nicht länger nur reagieren, sondern aktiv werden müssen, um die Lebensqualität und Wirtschaftskraft der Region zu erhalten.

Konkret sind Aktivitäten in folgenden Bereichen vorgesehen:

Bauen/Wohnen/Stadt

  • Ausarbeitung passiver Schutzmaßnahmen gegen sommerliche Überhitzung an den Objekten, in der Raumplanung und Grünraumgestaltung in den Siedlungsräumen etc. Diese müssen Standard bei BewohnerInnen, BauwerberInnen, PlanerInnen etc. werden

Landwirtschaft

  • Maßnahmen gegen Abschwemmungen des Bodens, für den Wasserrückhalt, gegen Spätfröste etc.

Wassermanagement

  • Regenwasserrückhalt und Hochwasserschutz.

 

Erwartete Ergebnisse:

  • Erhaltung des Gebäudeklimas auch - ohne Klimaanlagen
  • Erhalt der Fruchtbarkeit der Region - ohne kostspielige Bewässerungsanlagen
Saazkogelkapelle in der Gemeinde Paldau
Winterlandschaft in der KLAR-Region Mittleres Raabtal.
KLAR-Manager Peter Köhldorfer und KLAR-Managerin Andrea Jeindl