KLAR! Regionen

In der ersten Phase des KLAR!-Programms werden 23 österreichische Regionen mit Finanzmitteln für die Ausarbeitung der Anpassungskonzepte und mit Rat und Tat durch die Service-Plattform unterstützt. Lernen Sie die 23 Regionen durch einen Klick auf die jeweilige KLAR!-Region kennen!

Blick über das Jauntal in der KLAR!-Region Südkärnten.

"Wir übernehmen die Verantwortung für das 150-jährige Erdölzeitalter."
DI Peter Plaimer, MSc

Südkärnten – eh KLAR!

Geographisch gesehen liegt die Region im Klagenfurter Becken und  ist  nördlich  von  der  Saualpe  und  südlich  von  den Karawanken  eingebettet. Landschaftlich bestimmt wird die Region von kleineren Seen und Hügeln. Im Süden bilden die Karawanken eine hochalpin geprägte Grenze zum benachbarten Slowenien.

Die sechs Gemeinden der KLAR!-Region haben aufgrund ähnlicher natürlicher Gegebenheiten und Landnutzungsmuster grundsätzlich auch eine vergleichbare Betroffenheit durch den Klimawandel. Bedingt durch die im Gebiet auftretenden verschiedenen Höhenlagen gibt es jedoch je nach Höhenzone unterschiedliche Ausprägungen.

Eine frühzeitige, kooperative und gemeindeübergreifende Beschäftigung mit dem Klimawandel und seinen Auswirkungen ermöglicht das rechtzeitige Setzen von Anpassungsmaßnahmen, sodass mögliche Schäden bzw. negative Entwicklungen weitestgehend hintangehalten werden können. Diese Chance gilt es als „KLAR!-Region“ zu nutzen.

Im Laufe der kommenden Jahre sollen in der Region Kompetenzen zu dem Thema aufgebaut und Know-how erworben werden!

Beteiligte Gemeinden
Diex, Eisenkappel-Vellach/Železna Kapla – Bela, Gallizien, Globasnitz/Globasnica, Ruden, Sittersdorf

427 km²

10.146 Einwohnerinnen und Einwohner

Webseite der Modellregion

Ansprechperson
DI Peter Plaimer, MSc

Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel

  • zunehmende Borkenkäferprobleme in den Wäldern
  • zunehmende Dürren mit Schäden vor allem in der Landwirtschaft
  • unsicherere Schneelage im Skigebiet Petzen
  • zunehmender Klimastress (Trockenperioden und Wärme ) für Moore und andere Feuchtgebiete
  • vermehrte Gefahren und Schäden durch Starkregen und Sturm
  • vermehrter Hitzestress im Hochsommer für die Bevölkerung

Vision im Hinblick auf Klimawandelanpassung

Klimawandelanpassung ist integraler Bestandteil der strategischen Ausrichtung und der nachhaltigen Entwicklung der Region. Die Region ist als Beispiel für vorbildliche Klimawandelanpassung bekannt. In Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft herrscht ein hohes Bewusstsein über die Bedeutung der Klimawandelanpassung vor.

Konkrete Ziele der Region und erwartete Ergebnisse

  • Stärkung des Bewusstseins über die Bedeutung der Klimawandelanpassung in Politik, Gemeindeverwaltung,Wirtschaft (insbesondere Tourismus) und Bevölkerung. Ergebnis: Das Wissen um die Risiken, aber auch Chancen, des Klimawandels und die Notwendigkeit von Anpassungen ist gestärkt.
  • Durchführung von vorbildlichen Anpassungsmaßnahmen /Pilotprojekten in den Bereichen Land- und Forstwirtschaft, Tourismus, Siedlung / Raum und Lebensqualität sowie natürliche Ressourcen und Umwelt. Ergebnis: Vorbildliche Klimaanpassungsmaßnahmen sind erfolgreich durchgeführt und gelten als Good Practice für die  verschiedenen Zielgruppen in der Region.
  • Integration des Themas Klimawandelanpassung in die Arbeit der Gemeinden und in bestehende gemeindeübergreifende Institutionen und Kooperationen. Ergebnis: Das Thema sinnvolle und nachhaltige  Klimawandelanpassung ist gut in die politische Arbeit der Gemeinden integriert. Die Gemeinden kooperieren auch auf diesem Gebiet.
Hochmoor in der KLAR!-Region Südkärnten.
Spiegeleis am Turnersee in der KLAR!-Region Südkärnten.
KLAR!-Manager Peter Plaimer.