"Der Einfluss der pannonischen Tiefebene führt in der Region „Beim Leithaberg“ zu einer erhöhten Betroffenheit durch Trockenheit und Hitze. Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel sind unumgänglich."
DI Gerhard Jungbauer (KLAR! Manager)

Beim Leithaberg

Die Region besteht aus fünf Gemeinden und befindet sich im Nord-westen des Burgenlandes am Fuße des Leithaberges. Alle Gemeinden sind bereits seit 2012 Teil der KEM Leithaland und befassen sich seitdem mit Klimaschutz und Energieeffizienz. Klimawandelanpassung stellt die sinnvolle Ergänzung einer nachhaltigen Klimapolitik dar. So kann man als KLAR! Region, auch unter geänderten Klimabedingungen, die Lebensqualität für die Bevölkerung in der Region sichern, sich auf die unabwendbaren Folgen vorbereiten bzw. sogar sich dadurch ergebende Chancen nutzen.

Beteiligte Gemeinden
Marktgemeinde Hornstein;Stadtgemeinde Neufeld;Gemeinde Wimpassing;Gemeinde Zillingtal;Gemeinde Steinbrunn

77.73 km²

11121 Einwohnerinnen und Einwohner

Webseite der Modellregion

Ansprechperson
Gerhard Jungbauer

Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel

Die KLAR! Region „Beim Leithaberg“ ist bereits heute eines der trockensten und wärmsten Gebiete Österreichs. Massive Auswirkungen in den Bereichen Land- und Forstwirtschaft sind bereits spürbar. Es kommt zu Trockenstress bei Waldbeständen, erhöhtem Schädlingsbefall und Einbußen bei landwirtschaftlichen Erträgen aufgrund von Dürreperioden. Starkregen verursacht Bodenerosion und kleinräumige Überflutungen.

Konkrete Ziele der Region und erwartete Ergebnisse

  • Das Bewusstsein für Klimawandelanpassungsmaßnahmen in der Region wird gesteigert.
  • Die Stakeholder im Bereich von Land- und Forstwirtschaft sitzen gemeinsam mit Experten an einem Tisch und erarbeiten einen klimawandelverträglichen, standortgerechten und umsetzbaren Bepflanzungsplan sowie umweltverträgliche Maßnahmen zur Schädlingsreduktion.
  • Im Bereich der Bauwirtschaft wird auf Anfordernisse an Gebäude hingewiesen, die im Zuge des Klimawandels neu entstehen. Sowohl im Bereich von Neubauten wie auch von Gebäudesanierungen.
  • Renaturierungen von öffentlichen Flächen im Hinblick auf die zu erwartenden Anforderungen durch den Klimawandel.
  • Die Aspekte des Klimawandels werden bei der öffentlichen Raumplanung berücksichtigt.

Vision im Hinblick auf Klimawandelanpassung

Die Bevölkerung ist über den Klimawandel gut informiert und sieht die Anpassung an den Klimawandel als Chance für eine positive Veränderung. Im Bereich der Klimawandelanpassung hat die Region eine Vorbildwirkung für umliegende Gemeinden übernommen. Die umgesetzten Maßnahmen bringen nachhaltige Verbesserungen und sichern unsere Zukunft.

Maßnahmen in Umsetzung

  • Bewusstseinsbildung der Bevölkerung durch Vorträge, Einschaltungen in lokale Medien, Flugblätter und Social Media Plattformen mit besonderem Augenmerk auf Kinder und Jugendliche
  • Durchführung von Vernetzungsworkshops und Informationsveranstaltungen mit regionalen Stakeholdern.
  • Beratungsgespräche für BauherrInnen im Hinblick auf bereits erfolgte oder zu erwartende Klimaveränderungen.
  • Beratung für klimafitte Siedlungsplanung
  • Pflanzungen oder Adaptierung bestehender Bepflanzungen zum Schutz gegen Bodenerosion
  • Konzepterstellung für eine erweiterte touristische Nutzung der Region
  • Effiziente Nutzung der Wasser-Ressourcen, Sicherung der Wasserversorgung
  • Ziviler Hochwasserschutz