Lehr- und Versuchsbienenstand

Ökosysteme und Biodiversiätländlicher Raum

In Kooperation mit der Volksschule Gallizien, dem Imkerverein Gallizien, der Gemeinde Gallizien und KLAR! wurde im Schuljahr 2018/19 das Schwerpunktthema „Bienen & Imkerei“ gewählt. Höhepunkt war die Errichtung eines Lehr- und Versuchsbienenstandes auf einer Wiese, welche von der Gemeinde zur Verfügung gestellt wird. Um die Themen Bienenschutz und Klimawandel möglichst breit zu bearbeiten, bedarf es engagierter Mitstreiter, in diesem Fall die Mitglieder des Bienenzucht-Vereines und die LehrerInnen und SchülerInnen der Volksschule. Zusätzlich wurden über KLAR!-Mittel 1000 m² Wiese bearbeitet und mit einem bienenfreundlichen, mehrjährigen Saatgut versehen. Mit Hinweistafeln wird auf Probleme durch den Klimawandel aufmerksam gemacht (Wichtig: ökologische Nischen für Wildbienen, Herausforderung Temperaturentwicklung und Varroamilbe, etc…). Speziell zu Wildbienen gibt es auch eine Zusammenarbeit mit BeeAware.

Highlights

Das Zusammenspiel der Akteure ist hier sehr hervorzuheben: Imker Harald Jost vom Imkerverein Gallizien, der in seiner Freizeit Workshops in der Schule abhält und nebenbei für die Gestaltung und Umsetzung des Lehr- und Versuchsbienenstandes hauptverantwortlich ist. Die interessierte und engagierte Volksschule, die dieses Thema über das Schuljahr hin in den Unterricht integriert und die gute Zusammenarbeit des KLAR! Managements und der aktiven Gemeinde Gallizien, die hier 2000 m² Wiesenfläche um diesen Lehr- und Versuchsbienenstand zur Verfügung stellt.

Empfehlungen für andere Regionen

Das Wichtigste ist es, diese schon genannten Akteure zu finden und zusammen zu bringen, die Themen aufzugreifen und mit KLAR!-Mitteln einen Anreiz bzw. Anstoß zu geben.

Es ist immer wieder motivierend, sich für die Themen Klimawandel/Klimaschutz/Anpassung einzusetzen, wenn man auf so engagierte Personen, Schulen, Gemeinden trifft, daraus eine positive Dynamik entsteht und gemeinschaftlich Projekte umgesetzt werden. Es ist auch sehr motivierend, am Ende ein fertiges Produkt präsentieren zu können.

 

Reinhard Schildberger