Liste der KLAR! Regionen

Berghaus entlang eines gewässers
"Der Klimawandel betrifft uns und unsere nachfolgenden Generationen – nur durch gemeinsame, bedachte, koordinierte und nachhaltige Anpassung gelingt es uns, aktiv Teil des Wandels zu sein."
Manuel Flür – KLAR! Pitztal Ansprechperson

KLAR! Pitztal

Ein knapp 40 km langes Seitental, welches südlich von Imst in das Inntal mündet bildet den Lebensraum Pitztal. Die Pitze hat sich schluchtartig in das Tal eingeschnitten und prägt das Erscheinungsbild. Entlang des Tales erstrecken sich vier Gemeinden: Arzl im Pitztal am Eingang des Tales, Jerzens flankiert die orographisch rechte Seite, ihr gegenüber liegt Wenns. Den Abschluss bildet St. Leonhard im Pitztal. Die reichhaltige Kultur- und Naturlandschaft spiegelt sich in zwei Schutzgebieten und einem Natura 2000 Gebiet wider.

Wirtschaftlich ist das Tal stark vom Wintertourismus geprägt. Die Landwirtschaft spielt im äußeren Tal eine nennenswerte Rolle. Die dortigen Gemeinden weisen zudem noch ein ausgewogenes Verhältnis an Handwerks-, Handels- und Dienstleistungsbetrieben auf. 

Steile Hänge bilden ein Potential für Naturgefahren in Kombination mit der geographischen Lage als inneralpines Trockental und der touristischen Ausrichtung ist das Tal auch vom Klimawandel betroffen. Das Tal möchte diesen Entwicklungen mit einem einheitlichen Konzept und abgestimmten Maßnahmen begegnen

Beteiligte Gemeinden
Gemeinde Arzl im Pitztal, Gemeinde Jerzens, Gemeinde Wenns, Gemeinde St. Leonhard im Pitztal
312 km²
7534 Einwohnerinnen und Einwohner

Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel

Vermehrte Starkregenereignisse führen im vorderen Pitztal zunehmend zur Überlastung des Kanalsystems. Darüber hinaus kommt es zu einer Zunahme von Hangrutschungen, Vermurungen und Bodenerosion. Die zugleich zunehmende Trockenheit im vorderen Talbereich sowie die Zunahme der Windtätigkeit im hinteren Tal stellen die Wald- als auch Landwirtschaft vor neue Herausforderungen. Nicht zuletzt ist die Abnahme der Schneesicherheit bereits jetzt spürbar.

Konkrete Ziele der Region und erwartete Ergebnisse

Oberste Prämisse der vier Talgemeinden ist es, die hohe Lebensqualität in der Region zu erhalten und auszubauen. Hierfür stellen sich die Gemeinden auch den wachsenden Herausforderungen in Punkto Klimawandel. Aufbauend auf einer entsprechenden Bewusstseinsbildung für die Herausforderungen soll es gemeinsam gelingen entsprechende Anpassungsmaßnahmen zu projektieren und zu realisieren. Die Teilnahme an der KLAR! ermöglicht es den Gemeinden sich proaktiv den Herausforderungen in den Bereichen Forst- und Landwirtschaft sowie Naturgefahren und Tourismus zu stellen.

Konkrete Ziele:

  • Aktivierung und Zusammenführung relevanter Akteur*innen
  • Erfassung der Auswirkungen des Klimawandels im Pitztal (Datensammlung, etc.)
  • Bewusstseinsbildung
  • Ausarbeitung von 10 konkreten Anpassungsmaßnahmen

Vision im Hinblick auf Klimawandelanpassung

Das Pitztal möchte proaktiv und nachhaltig seine Zukunft gestalten. In den vergangenen Jahren hat das Pitztal dahingehend mehrere Initiativen gestartet – die KLAR! Pitztal stellt ein weiterer Meilenstein in diesen Anstrengungen dar. Mit Hilfe der KLAR! Pitztal sollen die Herausforderungen des Klimawandels koordiniert und gemeindeübergreifend entgegnet werden mit dem Ziel, den Lebensraum zu erhalten, die Widerstandsfähigkeit der Region zu stärken und den Menschen ein gutes Leben zu bieten.

Maßnahmen in Umsetzung

  • Regenwassermanagement: Der Bevölkerung sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie das Regenwasser aktiv genutzt werden kann. Darüber hinaus sollen Möglichkeiten eruiert werden, wie sich die Gemeinden an Starkregenereignissen anpassen können.   
  • Entwicklung von Bewässerungsmethoden für Almflächen und landwirtschaftliche Flächen
  • Bewusstseinsbildung: Mehrere Maßnahmen, wie etwa Informationsveranstaltungen oder die Versendung von KLAR! News via Gem2go sollen für das Thema Klimawandelanpassung sensibilisieren.
  • KLAR! Klimawandel-Bildung-Pilot: Gestaltung einer Unterrichtseinheit zum Thema Klimawandel und Klimawandelanpassung mit starkem regionalem Fokus
  • Invasive Neophyten: Neben Informationen zum Thema soll eine koordinierte Herangehensweise etabliert werden.
  • Zukunftsfitter Wald & naturnahe heimische Begrünung
  • Landwirtschaft im Klimawandel: Veranstaltung und Entwicklung von Maßnahmen für klimawandelangepasste landwirtschaftliche Produkte.

(Stand Mai 2021)

Wiese in den Bergen
Wasserfall
Foto des KLAR! Managers