Liste der KLAR! Regionen

weitblick in Richtung Obsthang
"Die Top 3 Zukunftsregion ist bereits heute von den Auswirkungen des Klimawandels, insbesondere im Gebäudebereich bezüglich der Wasserversorgung und auch im Bereich der Landwirtschaft stark betroffen. Anpassungsmaßnahmen sind für uns daher besonders wichtig."
Vize-Bürgermeister DI Josef Gerstmann (= Modellregionsmanager)

KLAR! Top 3 Zukunftsregion

Die angestrebte KLAR! wird von den 3 nördlichsten Gemeinden des Vulkanlandes gebildet: (1) Sinabelkirchen, (2) Markt Hartmannsdorf und (3) Edelsbach bei Feldbach. Die Region hat das Ziel sich auf die klimatischen Veränderungen mit Fokus auf die Regionalwirtschaft vorzubereiten und anzupassen. Klimatische Gegebenheiten sollen analysiert werden, wobei sichdie Region samt der gesamten wirtschaftlichen Ausrichtung sich dementsprechend daran anpasst.

Die Top 3 Zukunftsregion möchte auch jene neuen Chancen für die Wirtschaft ergreifen, welche sich durch den Klimawandel ergeben. Diese Maßnahmen sollen die regionale Wirtschaft stärken, Arbeitsplätze schaffen und auch einen wesentlichen Beitrag zur Wohn- und Lebensqualität leisten. Die Region ist bekannt für den Obstbau, insbesondere für traditionelle steirische Äpfel- und Birnensorten. In den letzten Jahren hat der Spätfrost für diese Bereiche große Schäden verursacht. Daher sollen die angedachten Anpassungsmaßnahmen auch auf die Landwirtschaft ausgerichtet sein. Das Einbeziehen der regionalen (Land)wirtschaft sowie der Bevölkerung bildet einen wesentlichen methodischen Ansatz des Projektes. Denn nur mit der Akzeptanz der Wirtschafts-Stakeholder und der Bevölkerung lassen sich Maßnahmen in den angedachten Themenfeldern implementieren.

Beteiligte Gemeinden: Edelsbach bei Feldbach, Markt Hartmannsdorf, Sinabelkirchen
KLAR! Phase
Umsetzung
3 Gemeinden
82.4 km²
8.799 Einwohner:innen

Anpassungskonzept(e)

Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel

In den Bezirken Weiz und Südoststeiermark ist mit einer Temperaturzunahme von +1,3°C und einer Zunahme des Niederschlags von +5,2% bis 2050 zu rechnen. Dies bedeutet für die Region eine Steigerung der Hitzetage, der sommerlichen Überhitzung und der Kühlgradtage. Besonders ältere Personen und Kleinkinder der Top 3 Zukunftsregion sind davon betroffen. Die Zunahme des Niederschlags ist auch mit einer Zunahme des Starkniederschlags verbunden, was zu Überschwemmungen und Vermurungen führt. Trockentage für die Land- und Forstwirtschaft und die Absenkung des Grundwasserspiegels in der Region stellen weitere Herausforderungen dar. Es gilt somit, die regionale (Land)wirtschaft klimafit zu machen und auch die sehr gute Wohn- sowie Lebensqualität zu erhalten. 

Konkrete Ziele der Region

Um die Vision 2050 erreichen zu können, braucht es eine strukturierte Vorgehensweise, damit die aus Kleinunternehmen bestehende Regionalwirtschaft auf die neuen Chancen und Herausforderungen sensibilisiert und gelenkt wird. Dadurch kann ein Know-how-Aufbau eingeleitet, neue Geschäftsideen und -felder erschlossen und insbesondere durch einen Impuls des KLAR!-Programmes Referenzen geschaffen werden. Dieser Transformationsprozess ist träge und muss frühzeitig eingeleitet werden. Nach Umsetzung der oben genannten Anpassungsmaßnahmen wird somit die KLAR! Top 3 Zukunftsregion spätestens im Jahr 2050 zu einer besonders klimaresilienten Wirtschaft mit großem Zukunftspotential.

Des Weiteren ist die Region besonders von der sommerlichen Überhitzung betroffen, wodurch es bis 2050 entsprechende Anpassungsmaßnahmen für die Landwirtschaft und gefährdete Personen braucht. So soll der Obstbau für zukünftige Extremereignisse (insbesondere Spätfrost) 2050 klimafit sein. Die Landwirtschaft hat sich an die klimatischen Gegebenheiten angepasst. Böden, Gewässer sowie Flora und Fauna wurden klimafit gemacht. Invasive Neophyten wurden zurückgedrängt. Biodiversiätsflächen wurden angelegt und eine gesteigerte Artenvielfalt mit erhöhter Widerstandskraft gegenüber dem Klimawandel ist in der Top 3 Zukunftsregion vorhanden. Flankierend ist die KLAR! 2050 auch gegenüber Hochwasser sowie vor Schäden durch Überschwemmungen und Verschmutzungen des Grundwassers ausreichend geschützt.

Umsetzung

Vision im Hinblick auf Klimawandelanpassung

2050 hat sich die KLAR! Top 3 Zukunftsregion nicht nur an den Klimawandel perfekt angepasst und eine hohe Widerstandskraft entwickelt, sondern es konnten durch neue wirtschaftliche Schwerpunktsetzungen im Klimawandelbereich neue Geschäftsfelder und Märkte geöffnet werden. Darüber hinaus wurden neue Arbeitsplätze geschaffen und klimafitte Wohnräume errichtet. Somit sind 2050 in der KLAR! Top 3 Zukunftsregion Menschen, Wirtschaft, Tiere und Pflanzen ideal „angepasst“.

Maßnahmen in Umsetzung

Klimafitte Wassernutzung und klimafittes Wasserangebot

  • Alternative Bewässerungsmöglichkeiten für Sportplätze
  • Brauchwassernutzung forcieren sowie Trinkwasserbrunnen in Ortszentren anbieten

Klimafitte Bäume, Streuobstwiesen und Naturschatten forcieren

  • Schattenbäume beim eigenen Haus

Klimafittes Bauen

  • Begrünte Dächer und Flächen 
  • Massivbauweise mit geringem Kühlbedarf forcieren

Blackout-Vorsorge

  • kritische Infrastruktur mit Notstromversorgung ausstatten; Notkamin empfehlen

Klimafitte Naherholung:

  • Kühle Wanderwege ausweisen, Sprühkühlungen
  • Kneipen in Dorfplatznähe anbieten

Biodiversität, Humusaufbau und klimafitte Landwirtschaft

  • Tierwohl und -gesundheit bzgl. Klimawandel forcieren
  • (Wild)blumenwiesen auf kommunalen und privaten Flächen
  • Humusaufbau in der Landwirtschaft 
  • Kompostworkshop auch für Private 

Hochwasserschutz

  • Retentionsbecken wird mit Baugrund mitgekauft
  • Einkaufsaktionen für Retentionsbecken durchführen
  • Eigenschutz forcieren; Sensibilisierung gegenüber HQ100 

Klimawandelbedingte Neophyten in Kooperation mit der Berg- und Naturwacht behandeln

  • Wandertage mit der Berg- und Naturwacht zur Neophytenbestimmung und -information; Informationsvermittlung
  • Schüler gegenüber Neophyten sensibilisieren

Bewusstseinsbildung, Information und Beratung für Kleinstwaldbesitzer für eine klimafitte Forstwirtschaft

(Stand Mai 2021)

Gewässer nahe PV-Anlagen
Imker mit Bienen
Foto des KLAR! Managers