Liste der KLAR! Regionen

See mit blauen Himmel
"Große Veränderungen beginnen häufig im Kleinen und kleine Veränderungen bewirken oft Großes! So wollen wir in der Kleinregion Waldviertel Nord mit jetzt kleinen Anpassungen an den Klimawandel für die Zukunft großes Bewirken."
Kleinregionsobmann Bgm. Rainer Hirschmann

KLAR! Waldviertel Nord

Die Kleinregion Waldviertel Nord besteht aus den 6 Gemeinden Heidenreichstein, Litschau, Eggern, Eisgarn, Haugschlag und Reingers. Sie liegt im nördlichsten Waldviertel (NÖ) und erstreckt sich über 229 km². Seit 2001 arbeiten die Gemeinden zusammen, um das Leben in der Region konstant zu verbessern.

In der Kleinregion Waldviertel Nord sind die ersten Auswirkungen des Klimawandels bereits spürbar. Durch die zunehmende Trockenheit gerät besonders die Teichwirtschaft unter Druck. Weiters konnte eine Zunahme an unterschiedlichen Schädlingen in der Land- und Forstwirtschaft beobachtet werden. Durch die Häufung an kleinräumigen Starkregenereignissen kommt es auch vermehrt zu Erosionen und Schäden an Straßen und Gebäuden. Positiv wirkt sich der Klimawandel im Tourismusbereich aus, da hitzegeplagte Städter Erfrischung und Erholung in der Region suchen und die Sommersaison länger wird.

Die Gemeinden möchten sich der Herausforderung Klimawandel stellen und die sich ergebenden Chancen gemeinsam nützen.

Beteiligte Gemeinden
Eggern, Eisgarn, Haugschlag, Heidenreichstein, Litschau und Reingers
229 km²
10615 Einwohnerinnen und Einwohner

Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel

  • Trockenstress bei den Waldbeständen führt zu einer drastischen Zunahme der Borkenkäferkalamitäten und zu einer Veränderung der natürlichen Baumartenzusammensetzung
  • Rückgang der Niederschläge bzw. Veränderung der Niederschlagsintensitäten innerhalb der Jahreszeiten bedingt eine große Gefahr für die Teichwirtschaft
  • Die Veränderung der Fruchtsorten in der Landwirtschaft und die Verbreitung neuer Insekten und Schädlinge bedingen eine Anpassung an die neuen Gegebenheiten

Konkrete Ziele der Region und erwartete Ergebnisse

Durch die Teilnahme am KLAR! Programm soll in der Region ein umfassendes Bewusstsein geschaffen werden, dass jetzt Maßnahmen gesetzt werden müssen, um die Chancen des Klimawandels zu nützen und die negativen Auswirkungen abzufedern. Der Klimawandel hat Auswirkungen auf alle Lebensbereiche und muss daher gesamtheitlich betrachtet werden. Ziel ist es daher, die Bevölkerung zu motivieren, Anpassungsmaßnahmen in unterschiedlichen Bereichen eigenständig umzusetzen. Durch die KLAR! Region wird dazu das Bewusstsein geschaffen, markante Impulse in unterschiedlichen Bereichen zu setzen und der Bevölkerung ein breites Unterstützungsangebot zur Verfügung zu stellen.

Vision im Hinblick auf Klimawandelanpassung

Gute Klimawandelanpassung wird in allen Bereichen der Gemeindeverwaltung mitgedacht und berücksichtigt. Die Bevölkerung ist über die Auswirkungen des Klimawandels in allen Lebensbereichen umfassend informiert und hat ihr Verhalten dementsprechend angepasst. Durch Anpassungen in der Land- und Forstwirtschaft konnten die negativen Auswirkungen durch den Klimawandel drastisch reduziert und die Chancen genützt werden.

Maßnahmen in Umsetzung

Als Hauptbereiche der Anpassung wurden folgende Handlungsfelder identifiziert:

Wald: Neben der Forcierung von Schutzmaßnahmen soll auch das Wissen über Maßnahmen zur Förderung der Naturverjüngung mit Tiefwurzlern ausgebaut werden.

Teichwirtschaft: Es sollen Maßnahmen entwickelt werden (Beschattung, Wasserzufuhr, usw.), um die regionale Teichwirtschaft klimafit zu machen.

Förderung der regionalen (Land-)Wirtschaft: Der Erhalt der Klein- und Mittelbetriebe soll durch die Steigerung des Bewusstseins für regionale Produkte gestärkt werden.

Tourismus: Dabei wird vor allem auf die Gestaltung nachhaltiger Angebote Wert gelegt.

Öffentliche Grünflächen: Um die Biodiversität zu fördern und den Bewässerungsbedarf zu reduzieren, sollen öffentliche Grünflächen in Bienenwiesen umgestaltet werden.

Erhalt der Kulturlandschaft: Die Landschaftselemente (Hochraine, Alleebäume, Kobeln, usw.) sollen langfristig erhalten werden.

Erhalt der Moore: Durch die aktive Bewusstseinsbildung soll das Bewusstsein für den Erhalt dieser Landschaftselemente gesteigert werden.

(Stand Mai 2021)

Blumenfeld mit blauen Himmel und Wolken
See mit Sonnenuntergang
Foto des KLAR! Managers