Liste der KLAR! Regionen

Lauftaufnahme der Region
"Der Klimawandel betrifft uns besonders in den Bereichen Wein- und Obstbau, in der Landwirtschaft und in der Grundwasserversorgung. Wir möchten die Chance als KLAR!-Region nutzen, das Weinviertler Dreiländereck klimafit zu machen."
Bgm. Christian Frank, Obmann des Weinviertler Dreiländerecks

KLAR! Weinviertler Dreiländereck

Die Auswirkungen des Klimawandels sind auch im Weinviertel bereits spürbar. Extrem-Wetterereignisse wie Starkregenfälle, Trockenheit und eine zunehmende Anzahl an Hitzetagen sowie ein Rückgang an Frosttagen sind nur einige Beispiele, die in der Region deutlich erkennbar sind.

Mit den 11 Mitgliedsgemeinden (1 Gemeinde nimmt aufgrund einer Doppelmitgliedschaft am KLAR!-Projekt der Nachbar-Kleinregion teil) wollen wir uns in der künftigen KLAR! Region gemeinschaftlich den Folgen des Klimawandels stellen. Durch proaktive Planung sollen Chancen genützt, die Weichen für eine klimaresiliente Region gestellt und positive Visionen verwirklicht werden.

Einer der wesentlichsten Motivationsgründe ist die Bewusstseinsbildung für die Umsetzung von gezielten Maßnahmen in der Bevölkerung, bei Stakeholdern, Betrieben und Gemeinden. Erreicht werden soll eine Sensibilisierung für temperaturangepasste Pflanzen, die Schaffung von Versickerungsmöglichkeiten auf öffentlichen Flächen, die Motivation zum Bau von Zisternen und die Neubewertung von Möglichkeiten für Wasserrückhalt. Mit der Erstellung eines gemeindeübergreifenden Masterplans (Detail-Konzept), einem Know-How Aufbau- und Austausch wollen wir auf künftige Klimaszenarien vorbereitet sein.

Beteiligte Gemeinden
Altlichtenwarth, Bernhardsthal, Drasenhofen, Großkrut, Hauskirchen, Herrnbaumgarten, Ottenthal, Poysdorf, Rabensburg, Schrattenberg, Wilfersdorf
370 km²
16760 Einwohnerinnen und Einwohner
Ansprechperson
Bettina Wessely

Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel

Ein genereller Trend durch die Klimaerwärmung zeigt sich in der Region in folgenden Bereichen:

Ein Anstieg der Jahrestemperatur, Zunahme an Hitzetagen, jahreszeitliche Verlagerung der Niederschläge beziehungsweise eine erhöhte Niederschlagsvariabilität und dadurch Trockenheit, Zunahme von Starkregenereignissen mit Überflutungen, längere und verschobene Vegetationsperioden sowie weniger Heiztage. Dazu kommt eine notwendige Sicherung des Grundwassers sowie der Trinkwasserversorgung.

Konkrete Ziele der Region und erwartete Ergebnisse

Verschiedenen Aktionen zu Themenschwerpunkten sollen das Bewusstsein in der Bevölkerung schärfen und zur direkten Mitgestaltung motivieren. Durch die Zusammenarbeit mit der Bevölkerung soll herausgearbeitet werden, in welchen Bereichen der Klimawandel bereits merkbar ist (z.B. Hitzeinseln), welche Maßnahmen bereits gesetzt wurden und welche notwendig sind.

Wichtig ist, neben dem Klimaschutz, die bereits bestehenden und zeitnah zu erwartenden Folgen des Klimawandels zu erkennen, den negativen Auswirkungen entgegenzusteuern und im besten Fall einen Nutzen aus der klimatischen Veränderung zu ziehen. Mit der Teilnahme an KLAR! wird die Grundlage dafür geschaffen, Zugang zu fundierter Expertise zu erhalten und diese breitenwirksam in der Bevölkerung zu kommunizieren.

Vision im Hinblick auf Klimawandelanpassung

  • Ausrichtung der Region auf einen Anstieg der Temperatur, z.B. Ideen für Bewässerungen in der Landwirtschaft, Bewusstseinsbildung zum klimagerechten Hausbauen, Beschattungen in den Gemeinden, Gesundheitsvorsorge
  • Erhalt der kleinstrukturierten Landwirtschaft
  • Konzepte und Forcierung von kompakter und innerörtlicher Siedlungsentwicklung, Reduktion der versiegelten Fläche, hitze- und trockenheitsresistente Bepflanzungs- und Begrünungspläne (Beschattung und Abkühlung durch Bäume), versickerungsfähige Flächen
  • Steigerung des Regionsbewusstseins der BewohnerInnen

Maßnahmen in Umsetzung

Zur Bewusstseinsbildung werden unterschiedliche Maßnahmen und Aktivitäten gesetzt:

  • Workshops in den Gemeinden: Workshops zu Themenschwerpunkten sollen die TeilnehmerInnen zur aktiven Mitgestaltung einladen. Fragestellungen wie „Wo ist der größte Handlungsbedarf in den nächsten 2-3 Jahren?“ stehen dabei im Vordergrund.
  • Workshops in den Volksschulen: Spielerisch soll den Kindern in Workshops mit altersgerechten Arbeitsmaterialen das Thema nähergebracht werden.
  • Klimawandel-Wandertag: Wandertag mit thematischen Schwerpunkten zur Bewusstseinsförderung, Mitmach-Stationen und Infomaterial
  • Klima-Kabarett: Bei einem Kabarettabend zum Thema Klimawandelanpassung wird das Thema für die Bevölkerung von einer neuen, humorvollen Seite beleuchtet. Dabei wird die Bevölkerung aktiv eingebunden.
  • Vorträge/ Webinar: Die Vorträge dienen der Wissensvermittlung sowie der Bewusstseinsbildung der Bevölkerung, den regionalen Stakeholdern, Bürgermeistern, Gemeindevertretern, etc.
  • Öffentlichkeitsarbeit: Über regelmäßige Berichterstattung in regionalen Medien, auf der Regions-Webseite, über Social Media usw. werden alle Information zu KLAR! verbreitet, laufend aktualisiert und ergänzt.

(Stand Mai 2021)

drei Radfahrer auf der Straße inmitten einer grünen Landschaft
Kellergassen im Weinviertel