"Trocken- und Hitzeperioden sowie extreme Wetterereignisse sind spürbare Zeichen des Klimawandels und stellen uns heute schon vor enorme Herausforderungen. Die Region WALGAU möchte im Bereichen der Raumplanung und des Bodenschutzes Maßnahmen zur nachhaltigen Verbesserung der Situation partizipativ erarbeiten und in die künftige Entwicklung der Talschaft einfließen lassen."
Walter Rauch, Bürgermeister und Landwirt in Dünserberg

KLAR! Im Walgau

Die Region Walgau besteht aus 14 Gemeinden und hat sich mit der Gründung des Vereins „Regio Im Walgau“ zu einer übergemeindlichen Zusammenarbeit bekannt. Der Walgau ist ein starker Wirtschaftsraum mit internationalen Leitbetrieben und einer sehr hohen Besiedelungsdichte, eingebettet in einen alpinen Naturraum. Die Kombination aus dichter Besiedelung und hohem alpinen Naturgefahrenrisiko, das durch den Klimawandel weiter steigen wird, trifft die Region im besonderen Maße. Des Weiteren führen verschiedene Nutzungen auf begrenztem Raum zu Konflikten (Industrie, Landwirtschaft, Grundwasservorkommen, Naturschutz). Der Umgang mit Grund und Boden (qualitativ/quantitativ) ist daher die größte Herausforderung für die Region jetzt und in Zukunft. Zudem werden durch die häufigeren und heißeren Hitzeperioden u.a. Landwirte aber auch zB ältere Menschen stark betroffen sein. Die Region will sich im Rahmen von KLAR! diesen ökologischen, raumplanerischen und sozialen Herausforderungen im Klimawandel stellen.

Beteiligte Gemeinden
Bludesch, Bürs, Düns, Dünserberg, Frastanz, Göfis, Ludesch, Nenzing, Nüziders, Röns, Satteins, Schlins, Schnifis und Thüringen

257 km²

38558 Einwohnerinnen und Einwohner

Webseite der Modellregion

Ansprechperson
Marina Fischer

Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel

Die ungleiche Verteilung der Niederschläge über das Jahr hinweg bewirkt häufigere und längere Trockenperioden. Diese betreffen einerseits die Landwirte, deren Ernteertrag gefährdet ist, andererseits leiden Teile der Bevölkerung besonders unter Hitze und Trockenheit (ältere und kranke Menschen, Babys etc.). Gleichzeitig kommt es zu einer Zunahme von Starkregenereignissen, Überschwemmungen, Lawinenaktivitäten und Muren, welche den unmittelbaren Siedlungsraum betreffen und dadurch eine Gefahr für die Bevölkerung darstellen. Darüber hinaus werden diese Probleme durch ständig steigenden Bodenverlust immer mehr verstärkt.

Konkrete Ziele der Region und erwartete Ergebnisse

Mit Hilfe von KLAR! soll weiterhin eine so hohe Lebensqualität im Walgau erhalten bleiben. Es wird bereits vieles in Sachen Klimaschutz und Klimawandelanpassung gemacht, weshalb wir alle Partner für die geplanten Maßnahmen mit einbeziehen werden. Auch der Einbezug der Bevölkerung ist uns ein großes Anliegen, denn nur ein persönliches Umdenken führt längerfristig zu Änderungen im Handeln. Unsere Themenschwerpunkte sind Ökologie, Raumplanung und Gesundheit/Soziales.

Vision im Hinblick auf Klimawandelanpassung

Ziel ist es, die Hauptzukunftsthemen der gesamten Region (wirtschaftliche, naturräumliche, soziale und kulturelle Gegebenheiten) hinsichtlich Klimaanpassung gemeinsam zu entwickeln. Wir möchten uns nicht nur gegen Risiken wappnen, sondern auch potentielle Chancen für die Entwicklung unserer Region nutzen.

Maßnahmen in Umsetzung

Ökologie

  • Grüne Oasen schaffen
  • Forstwirtschaftlicher Notfallplan
  • Bewusstseinsbildung:
    • Wichtigkeit von Wäldern
    • Wichtigkeit von Biodiversität
    • Wichtigkeit von Böden/Mooren
    • Insektensterben
  • Obst- und Weinbau im Klimawandel
  • Erweiterung der „Aktion Heugabel“
  • Naturgefahren durch Wildbäche einschränken

Raumplanung

  • 10 Tipps für klimaangepasstes Bauen
  • Naturvielfalt Bauen
  • Hochwasserschutz
  • Alternativen zu Klimaanlagen
  • Lehmbau

Gesundheit und Soziales

  • Garten im Klimawandel
  • Bewusstseinsbildung Hitzekollaps