"Wir möchten den klimawandelbedingten Herausforderungen von morgen schon heute in unserer Region aktiv begegnen! Darum sind wir KLAR! Anpassungsregion geworden."
Gerhard Wandl, Bürgermeister und Obmann der Kleinregion Kampseen

KLAR! Kampseen

Die 7 Gemeinden der Kleinregion Kampseen im südöstlichen Waldviertel (NÖ) arbeiten seit 25 Jahren in verschiedensten Themenbereichen zusammen. Die Region möchte sich nun der Herausforderung Klimawandel stellen und die sich ergebenden Chancen gemeinsam nützen. Erste Auswirkungen des Klimawandels sind in der Region bereits spürbar. Durch den bereits erfolgten Temperaturanstieg wurde das Auftreten neuer Insektenarten beobachtet. In den letzten Jahren kam es auch immer wieder zu längeren Trockenphasen, welche sich nicht nur im Rückgang des Grundwassers, sondern auch im außergewöhnlich hohen Auftreten des Borkenkäfers bei den Fichtenkulturen bemerkbar machen. Durch die Zunahme an kleinräumigen Starkregenereignissen kommt es auch vermehrt zu Schäden an Straßen und Gebäuden. Der Klimawandel hat aber auch einen positiven Effekt, so konnte ein Zuwachs im Tourismusbereich festgestellt werden. Immer mehr hitzegeplagte Städter suchen Erfrischung in den drei Stauseen.

Beteiligte Gemeinden
Gföhl, Jaidhof, Krumau/Kamp, Lichtenau, Pölla, Rastenfeld, St. Leonhard/Hornerwald

414 km²

11425 Einwohnerinnen und Einwohner

Webseite der Modellregion

Ansprechperson
Bgm. Gerhard Wandl

Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel

  • Trockenstress bei den Waldbeständen – Borkenkäfer
  • Veränderung der Vegetationsperiode
  • Erhöhtes Spätfrostrisiko
  • Zunahme von extremen Wetterereignissen
  • Rückgang des Grundwassers

Konkrete Ziele der Region und erwartete Ergebnisse

  • Durch die Erstellung eines umfassenden Klimawandelanpassung-Konzepts können Chancen, die der Klimawandel bietet, besser genutzt werden und klimawandelbedingte Schwierigkeiten abgefedert werden.
  • Die Bevölkerung ist durch bewusstseinsbildende Maßnahmen für die Themen Klimawandel und Klimawandelanpassung sensibilisiert.
  • Die Entscheidungsträger auf kommunaler Ebene bedenken die Auswirkungen ihrer Entscheidungen auf den Klimawandel mit.
  • Alle relevanten Akteure im Bereich Klimawandelanpassung werden zusammengeführt und erarbeiten gemeinsam Strategien.
  • Erste Anpassungsmaßnahmen in den Bereichen Landwirtschaft, Wald und Tourismus werden umgesetzt.

Vision im Hinblick auf Klimawandelanpassung

In Zukunft hat sich die Region zu einer Naherholungsregion mit einem langsamen Bevölkerungszuwachs entwickelt. Die Bevölkerung arbeitet aktiv bei Klimaschutz und Klimawandelanpassungs-Maßnahmen mit und setzt eigenaktiv Maßnahmen im eigenen Wirkungsbereich.

Maßnahmen in Umsetzung

Geplante Maßnahmen werden unter anderem in folgenden Bereichen umgesetzt:

  • Landwirtschaft
  • Wald
  • Klimagerechtes Gärtnern
  • Wasserversorgung
  • Tourismus

Als bewusstseinsbildende Maßnahmen sind neben ExpertInnen-Vorträge auch Workshops mit der Bevölkerung geplant, bei denen die Auswirkungen des Klimawandels diskutiert sowie erste Ideen für Anpassungsmaßnahmen erarbeitet werden.