Liste der KLAR! Regionen

Sonnenuntergang über der Region
"Mit den Folgen des Klimawandels müssen wir leben. Wie dieses Leben aussieht, entscheiden wir allerdings selbst. Wenn wir jetzt Risiken und Chancen erkennen und Anpassungsmaßnahmen setzen, können wir unsere Region in eine klimafitte und noch lebenswertere Zukunft führen."
Benedikt Miksch, MA, KLAR Manager Land um Laa

KLAR! Land um Laa

Die KLAR! Land um Laa ist ein Zusammenschluss von 10 Gemeinden im östlichen Weinviertel. Die Region ist von der Landwirtschaft geprägt und möchte sich in Zukunft verstärkt als Radregion präsentieren. Durch den Klimawandel sind Extrem-Wetterereignisse, Trockenheit und vermehrte Hitzetage bereits jetzt in den Gemeinden spürbar. Da diese Ereignisse in Zukunft häufiger auftreten sollen, möchten die Gemeinden nun aktiv Handeln und sich den neuen Gegebenheiten anpassen. Durch den Klimawandel entstehende Chancen und Risiken sollen in der Region strategisch erfasst, und gezielt Maßnahmen für bereits bestehende oder zu erwartende Folgen gesetzt werden. Dadurch möchte sich die Region bestmöglich auf zukünftige, klimatische Gegebenheiten vorbereiten und die Lebensqualität in der Region erhöhen. Des Weiteren soll sich die Landwirtschaft an die klimatischen Veränderungen anpassen und durch Bewusstseinsbildung der Bevölkerung gezeigt werden, wie sie selbst Anpassungsmaßnahmen umsetzen können.

Beteiligte Gemeinden
Falkenstein, Fallbach, Gaubitsch, Gnadendorf, Groß Harras, Laa/Thaya, Neudorf im Weinviertel, Staatz, Stronsdorf, Wildendürnbach
420.36 km²
17229 Einwohnerinnen und Einwohner
Ansprechperson
Benedikt Miksch, MA

Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel

Trockenheit, Hitze und Starkniederschläge wirken sich bereits auf die Landwirtschaft aus und es kommt vermehrt zu Ernteausfällen. Neue tierische und pflanzliche Schädlinge überleben in unserer Region. Die steigende Hitze bringt ein Gesundheitsrisiko für Teile unserer Bevölkerung mit sich. Durch Trockenheit und Starkniederschläge kann das Wasser nicht mehr so gut in der Region gehalten werden. Trink- und Grundwasserversorgung sind dadurch gefährdet.

Konkrete Ziele der Region und erwartete Ergebnisse

In den Gemeinden sollen Grünflächen und Schattenplätze geschaffen werden. Dadurch entstehen Versickerungsflächen sowie eine Verminderung von Hitzeinseln. Neu gepflanzte Bäume sind klimaresistent und dienen als Schattenspender in den Gemeinden. Die landwirtschaftlichen Betriebe haben durch Humusaufbau ein Mittel gegen Starkregenereignisse gefunden und bauen neue Getreidesorten an, welche gegen Hitze und neue Schädlinge resistent sind. Die Bevölkerung ist über regionale Risiken des Klimawandels informiert und bekommt in der Region Unterstützung, um auch privat Anpassungsmaßnahmen umsetzen zu können. Bewässerungs- und Wasserrückhaltsysteme werden errichtet. Durch diese besteht für die Region keine Gefahr mehr an Wasserknappheit zu leiden. Durch Leerstandsmanagement sollen Ortszentren wieder belebt und die Bodenversiegelung verringert werden.

Vision im Hinblick auf Klimawandelanpassung

In den Ortschaften wurden natürliche Beschattungen gepflanzt, Rastplätze und Trinkbrunnen errichtet und neue Grünflächen zur Förderung der Versickerung geschaffen. Die landwirtschaftlichen Bewirtschaftungs- und Produktionsabläufe sind den klimatischen Gegebenheiten angepasst und es werden neue Getreidesorten angebaut. Die Bevölkerung wurde erfolgreich sensibilisiert, kennt die durch die Hitze entstandenen Gesundheitsrisiken und ist im Privatbereich perfekt an den Klimawandel angepasst.

Maßnahmen in Umsetzung

Für die erste Projektphase sind neben der Detailkonzepterstellung folgende Maßnahmen geplant:

Workshops in Gemeinden: Gemeinsam mit den BürgerInnen der Gemeinden soll erarbeitet werden, wo die Auswirkungen des Klimawandels in der Gemeinde bereits spürbar zu merken sind. In einem weiteren Schritt sollen Ideen und Maßnahmen entwickelt werden, durch welche man sich an diese Auswirkungen anpassen könnte.

Workshops in Volksschulen: In den Volksschulen der Gemeinden werden unter dem Titel „Fit in die Klimazukunft“ Workshops abgehalten. Diese werden vom Klimabündnis Niederösterreich umgesetzt. Mit den Kindern wird dabei das Thema Klimawandel bearbeitet und gezeigt, welche Auswirkungen dieser für unsere Region hat.

Erstellung einer Regionswebsite: Eine Regionswebsite mit KLAR Schwerpunkt soll erstellt werden. Geplante Maßnahmen, Termine und Tipps zur Klimawandelanpassung sollen so für alle BewohnerInnen der Region leicht zugänglich sein.

Klimakabarett und Vortragsreihe: Gemeinsam mit unseren Nachbarregionen soll eine Vortragsreihe über das Thema Klimawandelanpassung starten. Der Vortrag „Gärten im Klimawandel“ soll zeigen, wie die Bevölkerung ihre Gärten an den Klimawandel anpassen können. Weiters soll ein Klimakabarett stattfinden, welches die Bevölkerung zum Thema Klimawandelanpassung sensibilisiert.

(Stand Mai 2021)

Abenddämmerung mit Sonnenuntergang an einem Gewässer
Blick über die Region von einer Erhebung aus
Foto des KLAR! Managers