Liste der KLAR! Regionen

Schafe und Mädchen
"Wir wollen uns gemeinsam und verantwortungsbewusst den Herausforderungen, die der Klimawandel mit sich bringt, stellen und unser Bestes tun, um auch den folgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft in unserer Naturpark-Region zu ermöglichen. Deshalb handeln wir heute nachhaltig für morgen."
Horst Gangl, Bürgermeister Ernstbrunn und Obmann der Kleinregion und des Naturpark Leiser Berge

KLAR! Leiser Berge

Die Kleinregion Leiser Berge liegt nördlich der Bundeshauptstadt Wien im Herzen des Weinviertels. Die sanfte, wunderschöne Hügellandschaft erneuert ihr Farbkleid regelmäßig im Verlauf des Jahres. Eine reichhaltige Flora und Fauna, ein breites Angebot von Ausflugszielen, zahlreiche Wanderwege und die Mountainbike-Arena spiegeln die Vielfalt der Region wider. Der Naturpark Leiser Berge im gleichnamigen Landschaftsschutzgebiet stellt das zentrale Element im gesamten Gebiet dar. Der Buschberg liegt mitten in den Leiser Bergen und ist mit seinen 491m die höchste Erhebung des gesamten Weinviertels. Die lange Geschichte des Weinviertels prägt an vielen Orten die Kulturlandschaft der Region. 

Auch in den Leiser Bergen sind die Auswirkungen des Klimawandels bereits wahrzunehmen. Als KLAR! Region wollen wir die sich daraus ergebenden Chancen zeitgerecht nützen und einen Beitrag leisten, die Zukunft positiv und proaktiv mitzugestalten.

Beteiligte Gemeinden
Asparn an der Zaya, Ernstbrunn, Ladendorf, Niederleis
190.84 km²
8340 Einwohnerinnen und Einwohner

Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel

Durch die Klimaerwärmung zeigt sich ein genereller Trend für die Region in folgenden Bereichen: Anstieg der Jahrestemperatur, Zunahme an Hitzetagen, geringere Niederschlagsmengen und dadurch Trockenheit, eine Zunahme von Starkregenereignissen mit Überflutungen, längere und aktuell vor allem verschobene Vegetationsperioden sowie weniger Frosttage. Dazu kommt eine Sicherung des Grundwassers sowie der Trinkwasserversorgung.

Ein Blick auf die Klimafolgekarte für Österreich (CLIMA-MAP) sowie die Naturgefahrenkarte des ÖROK-Atlasses zeigen folgende Bild:

  • Hochwassergefährdung der Gemeinden Asparn/Zaya durch die Zaya
  • Hangwässer in der Marktgemeinde Ernstbrunn
  • Anstieg der Hitzetage (Tage mit ≥ 30⁰C) von aktuell rund 7-14 Tage pro Jahr auf 35-42 Tage pro Jahr (im Jahr 2100) à massive Anstiege bei den Kühlgradtagen pro Jahr
  • hohe Trockenheitsgefährdung (die Region zählt zu den trockensten Gebieten Niederösterreichs) - diese Aussag wird durch diverses Kartenmaterial zu den Niederschlagsmengen belegt
  • Prognosen deuten auf eine Verlängerung der Vegetationsperiode von circa 3 Wochen hin

Konkrete Ziele der Region und erwartete Ergebnisse

Das Thema der Klimawandelanpassung soll in allen Bereichen verankert und etabliert werden. Die geplanten bewusstseinsbildenden Maßnahmen sollen die breite Bevölkerung erreichen, sensibilisieren und zur Mitarbeit an den Maßnahmen für das Detailkonzept motivieren. All das ist durchführbar durch die Teilnahme am KLAR! Programm. Dieses Förderprogramm macht es möglich, sich mit den Chancen und Herausforderungen, die der Klimawandel in der Region mit sich bringt, auseinanderzusetzen und die nächsten Schritte verantwortungsbewusst zu planen und den Weg gemeinsam zu gehen. Wichtige Schritte in eine klimafitte Zukunft.

Vision im Hinblick auf Klimawandelanpassung

Die Naturpark-Region Leiser Berge hat sich entsprechend auf die veränderten Wasserverfügbarkeiten und die steigende Trockenheit optimal angepasst. Die geplanten Anpassungsmaßnahmen verlaufen erfolgreich für die Bevölkerung, den Tourismus, die Forst- und Landwirtschaft und somit positiv für die Lebensqualität und die Wertschöpfung in der Region. Chancen werden genützt und innovative, nachhaltige Grünraumlösungen sind umgesetzt. Alle Bewohnerinnen und Bewohner und sämtliche Betriebe sind über die Gefahren und Chancen des Klimawandels aufgeklärt und für Katastrophenfälle durch präventive Maßnahmen und Information gerüstet.

Maßnahmen in Umsetzung

Folgende bewusstseinsbildende Maßnahmen sind für die Phase 1 geplant:

  • Expertenvortrag für die Bevölkerung
  • Klimawandelkabarett mit Ressourcenflohmarkt
  • Workshops in den einzelnen Gemeinden mit der Bevölkerung
  • Workshops an den Schulen in der Region
  • Erstellung einer Infobroschüre mit allen wichtigen Infos für die Bevölkerung
  • Regelmäßige Öffentlichkeitsarbeit

Erste Ideen für Anpassungsmaßnahmen:

  • Natürliche Beschattung an öffentlichen Plätzen
  • Gemeinsame Baumpflanzaktionen
  • Anlage von Blühflächen, Streuobstwiesen, Hecken
  • Trinkwasserbrunnen an öffentlichen Plätzen
  • Evaluierung Katastrophenschutzpläne
  • Klimafitte Wandertage
  • Vorträge und Infoabende
  • Tourismus und Klimawandel – Klimafitte und innovative Angebotsentwicklung
  • Biodiversität und Klimawandel

(Stand Mai 2021)

Aussichtsturm
Familie auf Berggipfel
Foto der KLAR! Managerin