Liste der KLAR! Regionen

Rechts im Bild ist eine Bushaltestelle, daneben drei kleine Pflanzen und dahinter das Volkshaus in rot und beige.
"Wir zeigen Wien, wie klimafit geht!"
Bürgermeisterin Silvia Krispel

KLAR! Lanzendorf+

In der Region sind die für Ostösterreich typischen Klimawandelanzeichen bereits seit mehreren Jahren spürbar und werden mittlerweile auch von der Bevölkerung wahrgenommen. Das Bewusstsein, dass man „etwas“ tun sollte, steigt. Die politischen Entscheidungsträger:innen sind sich ihrer Verantwortung bewusst, haben in ihren jeweiligen Gemeinden auch schon kleinere, erste Projekte und Maßnahmen umgesetzt und wollen weitere Anpassungsmaßnahmen treffen. Dies, um die Lebensqualität in ihren Gemeinden zu erhalten und die Region gegen Klimawandel-Risiken zu wappnen. In dem Bewusstsein, dass der Klimawandel nicht an der Gemeindegrenze Halt macht, sind sich die Akteur:innen darüber im Klaren, dass Zusammenarbeit einen Mehrwert schafft und bekennen sich daher klar, die Anpassungsmaßnahmen gemeinsam umzusetzen.

„Kleine Fläche, große Wirkung“ ist das Motto der KLAR!-Region. Die Zusammenarbeit ergibt sich für die politischen Akteur:innen logisch aus den gemeinsamen Herausforderungen als vergleichsweise kleine Gemeinden umgeben von größeren bis sehr großen Kommunen (Wien, Schwechat (Flughafen), Himberg (flächengrößte Gemeinde im Bezirk Bruck/Leitha), Vösendorf (Shopping City Süd), …) Das KLAR!-Programm ist somit auch ein identitätsstiftendes Projekt für die drei Gemeinden, die sich neben ihren großen Nachbarn als eigenständige Region etablieren und auch positive Strahlkraft nach außen entwickeln wollen.

Beteiligte Gemeinden: Lanzendorf, Maria-Lanzendorf, Zwölfaxing
KLAR! Phase
Konzept- und Umsetzungsphase
3 Gemeinden
13 km²
5.866 Einwohner:innen
Ansprechperson
Sonja Wirgler

Anpassungskonzept(e)

Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel

Längere Trockenperioden und die Verlagerung der Niederschläge in die Herbst-Winter-Saison betreffen in erster Linie die Landwirtschaft, in weiterer Folge aber die gesamte Bevölkerung im Hinblick auf Lebensmittelversorgung und Ökosystemleistungen der Kulturlandschaft. Auch hinsichtlich der Trinkwasserversorgung ist die Trockenheit in Kombination mit der Bevölkerungszunahme herausfordernd.

Die Zunahme von Hitzetagen im Sommer und von Sommertagen in den Übergangsjahreszeiten spürt jede:r am eigenen Leib: In der warmen und heißen Jahreszeit ist der Aufenthalt im Freien bei hohem Versiegelungsgrad nicht mehr angenehm. Die größere Häufigkeit von extremen Niederschlagsereignissen macht sich vor allem in der kommunalen Infrastruktur bemerkbar: Kanalkapazitäten werden gegebenenfalls zu klein, Überflutungen drohen.

Konkrete Ziele der Region

Die KLAR! Lanzendorf geht mit gutem Beispiel voran und zeigt Wien, wie klimafit geht. Gemeinsam mit der Bevölkerung und Unterstützung fachkundiger Experten hat die Region einen Plan zur klimafitten Ortsentwicklung erstellt. Bei allen Maßnahmen wird KLAR!Text gesprochen: Bei auf verschiedene Zielgruppen angepassten Veranstaltungen und Workshops erhalten alle vom Kindergartenkind bis zu Pensionist:innen Tipps und konkrete Handlungsempfehlungen.

In jeder Gemeinde gibt es einen klimafitten, begrünten Freiraum, wo man sich auch bei heißen Temperaturen gerne aufhält. Auch in den privaten Gärten und auf den Feldern sind widerstandsfähige Pflanzen zu sehen. In Trockenzeiten werden Grünflächen vermehrt mit Regenwasser versorgt, das in geeigneten Speichern zur Verfügung steht.

Sollte ein „Klimanotfall“ eintreten, ist die KLAR! Lanzendorf+ vorbereitet: In jedem Haushalt liegt eine Notfallbroschüre mit hilfreichen Tipps für den Katastrophenfall auf.

Umsetzung

Vision im Hinblick auf Klimawandelanpassung

Die zehn Anpassungsmaßnahmen erhalten die ausgezeichnete Lebensqualität in der KLAR! Lanzendorf+. Die Bevölkerung bekommt Werkzeuge „in die Hand“, um innerhalb ihres Wirkungsbereichs selbst aktiv zu werden. Es wird ein Bewusstsein über die klimabedingten Herausforderungen wie Hitzeinseln, Wasserknappheit und Versiegelung geschaffen und gemeinsam entgegengesteuert.

Maßnahmen in Umsetzung

  • Klimafitte Felder und Gärten: Informationsveranstaltungen für Landwirt:innen und Gartenbesitzer:innen zum klimafitten Bestellen der Felder und Gestalten der privaten Grünflächen
  • Weg mit dem Asphalt! Her mit dem Grün! Schaffen von Grünflächen in jeder Gemeinde, Reduktion von Hitzeinseln und Entsiegelung
  • Grün, grün, grün sind alle meine Bäume: Klimafitte Begrünung des Ortsgebietes
  • Regionaler Wasserkreislauf: Erarbeiten eines Maßnahmenkatalogs, um die Trinkwasserversorgung angesichts der zunehmenden Trockenheit zu gewährleisten
  • KLAR!-Text: Bewusstseinsbildende Maßnahmen in Schulen, bei Feuerwehrfesten, Klimawandertagen, und bei spannenden Workshops zu den Themen Klimawandel für alle Altersgruppen
  • Energie – na(h) KLAR!: Erarbeitung einer Roadmap in Richtung Energie-Autarkie für die drei Gemeinden trotz veränderter Rahmenbedingungen durch den Klimawandel.
  • Mobil im Klimawandel: Ausbau und Beschattung des Radwegnetzes. Das Radfahren wird als gesunde und klimaneutrale Alternative zum Autofahren etabliert.

(Stand Juni 2023)

Bild einer Region von oben, auf dem Häuser im Grünen abgebildet sind.
Links von einer Straße sind Häuser und rechts Wiese mit Blumen und dahinter fährt ein Zug.
Zwei LKWs fahren auf einer Straße und dahinter ist ein Sendemast auf grünen Feldern.
Ein Mann hält links im Bild einen Rahmen, hinter dem eine Frau mit Daumen nach oben lächelnd zu sehen ist.